Die Steiner Erfolgsgeschichte


Dreams come true
LebeDeine Kuschelträume

Handarbeit, Leidenschaft, Kreativität, Qualität, und Vielfalt - dafür steht Steiner in all seinen Facetten. Wir fertigen seit Jahrzehnten niedliche Plüschtiere in Handarbeit. Dabei lag uns von Anfang an ein tolles Design und eine unvergleichbare Qualität sehr am Herzen.

Heutzutage ist es oft üblich, dass fast alles in Fernost produziert wird. Wir gehen hier einen anderen Weg. Auch in Zukunft werden wir vor Ort im schönen Georgenthal/Thüringen produzieren. Nur so können wir die einmalige Steiner-Qualität gewährleisten und unsere Kunden auch weiterhin begeistern.

Historie & Philosophie

Historie und Philosophie

Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir es uns zur Aufgabe gemacht Kuschelträume wahr werden zu lassen - egal ob kleiner Kuschelhase, Rieseneinhorn oder Sammlerteddy. Wir möchten die Erwartungen unserer Kunden sogar übertreffen. Strahlende Kinderaugen bestätigen uns tagtäglich darin. Dabei hat alles vor fast über 130 Jahren gar nicht mit Kuscheltieren angefangen.

Im Jahr 1889 gründete sich die Puppenfabrik Franz Schmidt & Co. und stellte in enger Zusammenarbeit mit Porzellanfabriken der näheren Umgebung Kugelgelenkpuppen mit Biskuitporzellan-Puppenköpfen her. Einige Jahrzehnte später, im Winter 1955, wurde das Betriebshauptgebäude durch einen Großbrand fast restlos zerstört. Aufgrund der sehr niedrigen Temperaturen platzten die Feuerwehrschläuche und das Betriebsarchiv sowie alle alten Puppenmodelle gingen verloren. Danach begann der Wiederaufbau und Harald Steiner, ein Enkel von Franz Schmidt, übernahm die Leitung des Betriebes.

Eine Modernisierung der Puppenfertigung mit Wechsel auf Plastikpuppen wurde vom Staat blockiert. Harald Steiner und seine Ehefrau Helga beschlossen daraufhin die Produktion von Plüschtieren aufzunehmen.Im Jahr 1972 wurde der Betrieb im Rahmen der Zwangverstaatlichung enteignet und firmierte als VEB Plüschspielwaren Georgenthal und gehörte wenig später zum VEB Kombinat Spielwaren. 

Nach der Wiedervereinigung nahmen Helga und Harald Steiner am 1. Oktober 1990 als Steiner GmbH die Herstellung hochwertiger Plüschspielwaren wieder auf. Zeitgleich wurde beschlossen, einen Betriebsneubau zu errichten, da eine Fertigung in den alten Räumen nicht mehr den damaligen Anforderungen entsprach. In diesen Neubau wurde zusätzlich ein Werksverkauf integriert.

Platzmangel zwangen das Ehepaar Steiner, die alten Betriebsgebäude von der Treuhand zurückzukaufen. In den alten, von der Steiner GmbH bereits teilweise rekonstruierten Gebäuden befindet sich nun die Grundfertigung und die Lagerhaltung.

Mit Beginn des Jahres 2001 ist Susanne Bier, die Tochter von Helga und Harald Steiner, in das Unternehmen eingetreten und leitet dieses seit 2004 in 4. Generation. Haupttätigkeitsfeld ist neben der Produktion von Plüschspielwaren die Fertigung von Plüschtieren und -figuren für die Werbung und den Dekorationsbereich.